DIE TEAMKRISE – AUSWIRKUNGEN VON 10 MONATE HOME WORKING

Corona ist nun leider seit 16. März 2020 unser ständiger Begleiter geworden. Inzwischen haben wir dank zweier zugelassener Impfstoffe zumindest den Hoffnungsschimmer, dass sich die Situation der Ansteckungen zuerst mal für die Risikogruppe der älteren Menschen im ersten Schritt und dann ab Sommer(?) auch für alle anderen entspannen wird.

Die Teamkrise

Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die prekäre wirtschaftliche Situation vieler Unternehmen eingehen. Dieses Thema lesen bzw. sehen wir leider tagtäglich in vollem Umfang in diversen Medien. 

Nehmen wir mal an, ihr Unternehmen kommt durch diese wirtschaftliche Krise durch. Neben dieser gibt es nämlich noch eine ganz andere Form der Krise, die aktuell vielfach noch viel zu wenig im Fokus steht. Nämlich die TEAMKRISE.

Viele MitarbeiterInnen sitzen inzwischen seit mehreren Monaten betrieblich weitgehend isoliert im Home Office. Ja, wir haben es dank dem Einsatz der Technik (MS TEAMS, WEBEX, ZOOM, GOTOMEETING usw. ) geschafft, neben den Home Schooling-Kids und dem/der PartnerIn, unseren Arbeitsplatz zu Hause einzurichten. Besprechungen, Kundenbesuche usw. werden via Video abgehalten. Hätte uns dies vor einem Jahr jemand gesagt, wäre derjenige vermutlich als Spinner bezeichnet worden. So ändern sich die Zeiten.

Manche fühlen sich vielleicht wohl, wenn sie in Ruhe vor sich hinarbeiten können, ohne von anderen „gestört“ zu werden. Jedoch der Großteil beginnt es vermutlich schon zu spüren, was diese Form der beruflichen Isolation bedeutet. 

  • Keine Telefonate, die wir nebenbei mitbekommen
  • Keine Gespräche zwischen Tür und Angel über privates und berufliches
  • Kein Tratsch über neueste Gerüchte 
  • Kein vernünftiges miteinander arbeiten
  • Kein Lösungen gemeinsam niederkritzeln auf Papier oder Flipchart
  • usw.
Videokonferenzen machen schon Sinn, jedoch ist klar, dass es für viele Themen NIE das persönliche Gespräch ersetzen kann.

So schlittern wir mit unseren Teams direkt in die TEAMKRISE. Der Informationsfluss geht sukzessive verloren und dies nicht erst seit kurzem, sondern schon seit bald einem Jahr. Wir entfernen uns zwischenmenschlich von einander.

Wenn wir hier nicht bald gegensteuern, dann wird aus einem Team von beispielsweise 5 Personen eine Gruppe von 5 Solisten. Denken wir einfach nur, was das in einer Mannschaftssportart oder einem Orchester bedeutet, wenn jeder seine Rolle für mehrere Monate auf sich alleine gestellt ausübt. So ähnlich läuft es in den Unternehmen. Und das gerade jetzt, wo die schwierige Zeit vielfach noch vor uns liegt.

Online-Teambuilding

Was tun gegen die Teamkrise?

Die ideale Lösung wäre natürlich zurück zur Normalität. Zurück an den Arbeitsplatz und das ganze Teamgefüge gestärkt durch ein Teambuilding-Event, wie wir sie in der Vergangenheit mit vielen unserer Kunden praktiziert haben und hoffentlich bald wieder werden.

Wie jedoch eingangs schon erwähnt, so rasch werden wir das nicht schaffen …

Dementsprechend müssen wir aktuell zum Plan B greifen. Sprich solange wir das Team nicht persönlich zusammenbringen können, müssen wir den Schritt der Online-Aktivitäten weiterhin gehen.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Wieder ZOOM, WEBEX und Co … – sprich wieder alleine vor dem Bildschirm????

Jedoch geht es hier nicht um all die analytisch abgehaltenen Weekly Meetings, Budgetbesprechungen, Jour-Fixe Runden etc., sondern um ein  virtuelles Teambuilding.

  • Persönliche Gefühle adressieren
  • Ängste ansprechen
  • Endlich wieder Gruppendynamik erleben
  • Online im Team den Raum geben, die rechte Gehirnhälfte agieren zu lassen
  • Emotional auftanken für die nächsten Herausforderungen
  • Gestaltet und moderiert in gewohnter Form

Ich denke, wir haben während der letzten Wochen ein Tool entwickelt, mit dem einiges bewegt werden kann.

VON DER TEAMKRISE ZUM TEAMSPIRIT!

ONLINE TEAMBUILDING - raus aus der Teamkrise

bis zu 16 Teilnehmer
1400,-*
  • Workshop 09:00-16:00 Uhr mit 30min Pause
  • Persönliche Situationen beleuchten
  • Wünsche und Sorgen aussprechen
  • Arbeitsweise beleuchten
  • Gruppendynamik wieder erleben
  • Emotionales Auftanken
  • Online arbeiten mit speziell entwickelten Tools
  • Kollaborationstools einmal anders erleben
  • Sprache: Deutsch und Englisch
  • Auf individuelle Kundenthemen adaptierbar