CORONA AUS DEM BLICKWINKEL VON SPIRAL DYNAMICS

Fledermäuse bringen das Weltsystem in Bewegung

Ende 2019 begann der Coronavirus SARS-CoV-2 auch bekannt als COVID-19 von China ausgehend die Weltbevölkerung in eine seit dem 2. Weltkrieg noch nie dagewesene Krise zu stürzen.
 
Und mit 16. März 2020 war es auch in Österreich (wie in vielen anderen Staaten) soweit.
sDie Regierung machten die Grenzen dicht. Geschäfte sowie Freizeiteinrichtungen, Schulen und Kindergärten wurden ebenfalls geschloßen. Ein beschränktes Verlassen der eigenen Wohnräume nur alleine oder im Beisein der MitbewohnerInnen wurde als einzige Form des „Außer Haus-Gehens“ für 4 Zwecke erlaubt:
  1. Ausüben von systemrelevanten Berufen
  2. Einkaufen von Lebensmittel und Medikamente
  3. Spazieren gehen bzw. Sport zu betreiben
  4. Hilfe leisten für Hilfsbedürftige
Eine Situation, wie sie die Mehrheit von uns noch nie erlebt hat.
Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels sind es nun 9 Wochen und Österreich beginnt unter diversen Sicherheitsvorkehrungen mit Mund-Nasen Schutz, Abstand halten etc. langsam wieder zur Normalität zurückzukommen.
Ich möchte die Reaktionen, Handlungen bzw. Aktionen der letzten Wochen unter Zuhilfenahme von Spiral Dynamics aus meinem persönlichen Blickwinkel betrachten und so das Modell an Hand des konkreten Beispiels beleuchten. Dazu möchte ich zu Beginn gleich davor warnen, in ein Schubladendenken zu verfallen. Wir Menschen sind ein Produkt von Mischformen. Es kann sein, dass uns gewissen Ebenen fremd sind, weil sie uns (möglicherweise noch nicht) erschlossen sind.

Die Betrachtung aus der Sicht der SPIRAL DYNAMICS Memes

BEIGE

Kerncode: Überleben und Instinkt

Die unmittelbare Befriedigung der körperlichen Grundbedürfnisse wie Wohnen, Nahrung, Wasser, Fortpflanzung bilden den Kerncode. Da fallen mir spontan zwei Begriffe ein, die sich hier für mich eingeprägt haben – Klopapier und Nudeln. Im Zuge der sich ab dem 13. März aufbauenden Hamsterkauf-Aktivitäten war genau dieses vom Drang des Überlebens geprägte Muster der Treiber bei so manchen BürgerInnen. 
Ich MUSS jetzt beschaffen, was ICH brauche, um zu überleben, wenn alles geschlossen ist. Ob Klopapier und Nudeln das Überleben sichern? Dazu hat es ja diverse Fotos und Videoas in den sozialen Medien gegeben 😂 

PURPUR

Kerncode: Zusammengehörigkeit und Rituale

Die Isolation in die wir getrieben wurden, hat so manche gemeinschaftliche neue Rituale als Zeichen des „ICH BIN NICHT ALLEINE“ entstehen lassen. Dahingehend möchte ich beispielsweise die 18:00 Uhr Balkonkonzerte erwähnen. Diese spontan entwickelten gemeinsamen Darbietungen mit Klatschen, Singen etc. haben speziell in der Anfangsphase der Isolation vielen geholfen. Denn die „Stammesverbindungen“ zu Familie und Freunden war plötzlich nicht mehr möglich gewesen. Purpur braucht jedoch genau diese Wurzeln im Alltag.

ROT

Kerncode: Ego-Bildung und Impulsivität

Selbstbewusste Individualität und Impulsivität treten in den Vordergrund. Im Rot wird egoistisch gehandelt. ES GEHT JA UM MICH. Die eigenen Bedürfnisse treten vor die existenziellen Bedürfnisse anderer Menschen. Bilder aus Supermärkten, wo um das letzte Packerl Klopapier gekämpft wurde, haben das veranschaulicht. Rot teilt keine Lebensmitteln o.ä. Rot setzt die eigenen Bedürfnisse, im Zweifelsfall auch mit Gewalt, durch. Rot versteht die Maßnahmen der Regierung intellektuell nicht. Wilde Verschwörungstheorien entstehen, denn die Zusammenhänge der Maßnahmen sind für Rot nicht verständlich.
Die Reaktion auf Angst ist Widerstand und Aggression. Rote handeln in diesen Zeiten nicht nur asozial sondern auch gesetzwidrig. Wozu soll ich eine Maske tragen, damit ich andere nicht anstecke? Sicher nicht!

BLAU

Kerncode: Sinn und Ordnung

Blau erkennt ebenfalls die Zusammenhänge intellektuell noch nicht. Aber im Gegensatz zu Rot schreit Blau nach Ordnung und Hierarchien. Blau braucht klare Ordnung und Gesetze. Schon erraten? Richtig: Genau hier haben die Regierungen primär angesetzt. Es wurde innerhalb weniger sogar Stunden ein Regelwerk aufgestellt, wie wir uns zu verhalten haben bzw. was wir nicht mehr tun dürfen. In den ersten Tagen gab es keine Gegenargumente seitens Oppositionspolitikern, sondern alle haben sich schlicht weg diesem aus dem blau kommunizierten vMeme heraus untergeordnet. 
Je mehr Blau-Anteil in einer Gesellschaft vorherrscht, um so einfacher ist dies zu implementieren, denn Blau braucht Regeln, die von Außen definiert werden. Blau besteht sogar darauf, dass Maßnahmen von Außen angeordnet werden. Blau orientiert sich an Macht. Blau ist im Gegensatz zu Rot eine „Wir-Stufe“. Blau ist wichtig, was die Nachbarn über sie denken. Für Blau ist es auch absolut klar, dass ein Vergehen wie z.B. die Gruppenbildung von mehr als 5 Personen in der Öffentlichkeit mit hohen Strafen getadelt werden.
Der Aufruf im Fernsehen gegen Hamsterkäufe macht für Blau absolut Sinn. Das Fernsehen ist oft eine Authorität für Blau. Auch Fake News sind für Blau wichtig, denn werden diese verboten, kommen die Verschwörungstheorien.

ORANGE

Kerncode: Vernunft und Freiheit

Orange erfährt den ersten Durchbruch zu einem selbstständigen kritischen Denken. Hier wird der Grundstein für Objektivität gelegt. Orange prüft die Informationen, die über das Virus verbreitet werden. Orange denkt jedoch vorwiegend selbstbezogen, und wenn Virologen sagen, dass es Risikogruppen gibt (über 60 Jahre), ist der erste Gedanke, ob er/sie selbst in diese Gruppe gehört. Falls nein, ist für Orange klar, dass das alles übertrieben ist. Orange ist wissenschaftlich, aber nur insofern, dass die persönlichen Bedürfnisse erfüllt werden. 
Orange stellt wirtschaftliche Interessen, vor allem die eigenen, über humane Werte. Orange ist sehr leistungsorientiert und verspricht sich die Erfüllung durch Erfolg, Leistung und Konsum. Richtig erraten, Orange ist der klassische Treiber unseres heutigen Wirtschaftssystems. Hier wirkt die Regierung mit Kurzarbeitsmodellen, Fördermassnahmen und allem was es braucht, um die Schwächung durch Corona so gering wie möglich zu halten. 

Ja und aktuell sieht man, wie diese orange Komponente an den blauen Regeln rüttelt. Warum kann nicht den Schulbetrieb endlich starten? Öffnet die Grenzen und lasst die Touristen wieder ins Land. Die Öffnung der Läden ist überfällig, denn warum sollen 9 Mio Menschen zurückstecken, bei 400 Erkrankten usw. Das Leistungsdenken kommt mit fortschreitender Verflachung der Infektionskurve mehr und mehr wieder in den Vordergrund.
 
Der Selbstwert von Orange ist noch daran gebunden im Außen etwas zu erreichen. Fallen Erfolge weg, verliert Orange gefühlt seinen Selbstwert. Auch das führt zur inneren Krise. Der Selbstwert von Orange ist daran gebunden im Außen etwas zu erreichen. Das Selbstwertgefühl von Orange hat bei den Einschränkungen durch Corona stark gelitten.

GRÜN

Kerncode: Gleichheit und Gemeinschaft

Grün sehnt sich nach Akzeptanz und streben nach Harmonie, Frieden und Liebe für die ganze Menschheit. Grün fühlt, dass die Menschen alle gleich sind. Grün denkt nachhaltig.

Grün fragt sich, wie das Immunsystem mit dem emotionalen Zustand und dem Lebensstil zusammenhängen? Was ist die Ursache von einem schwachen Immunsystem? Wie kann Grün und kein Arzt, diesen Infekt verhindern oder behandeln? Grün sucht nach der eigene Authorität für die eigene Gesundheit. Grün möchte nicht mehr abhängig sein von einem Arzt, von dem Grün sich auf Grund oranger Medizin nicht verstanden fühlt. 

Grün kann verstehen, dass es das Virus nicht so arg bedroht, weil es jung und stark ist, aber die Oma im dritten Stock bedroht ist und wir alle zusammen arbeiten müssen, um auch die Oma zu schützen. Rot versteht das nicht und ignoriert die Anweisung. Blau versteht das nicht, befolgt aber die Anweisung. Orange versteht das nur halb und diskutiert, warum das nötig ist.

Grün kann die eigenen Bedürfnisse nach Konsumverhalten und Freiheit zu Gunsten der älteren Menschen zurückstellen und findet das richtig. Grün diskutiert nicht mehr über verlorene Freiheitsrechte, obwohl Grün sehr Freiheitsliebend ist. Grün hat Mitgefühl und stellt deshalb eigene Bedürfnisse zurück. Grün versteht, hier geht es um Menschenleben.

Allerdings blendet grün die wirtschaftlichen Folgen weitgehend aus.

GELB

Kerncode: Flex-Flow und Funktionalität

Jedoch denkt Grün immer noch nicht nachhaltig genug. Das geschieht erst bei Gelb, wenn die wirtschaftlichen Interessen auch wieder in die Überlegungen miteinbezogen werden.
Gelb kann die Bedeutung des Weiterschreitens zu einer komplexeren Ebene des Bewusstseins erfassen, welche alle vorigen Wertesysteme anerkennt und schätzt und sie in einem flexiblen, fließenden, funktionalen und natürlichen Design miteinanderwebt. Sprich erst im Gelb kann die jeweils notwendige Massnahme erkannt, verstanden und vor allem im Sinne des Einzelnen und der Mitmenschen zum jeweiligen Zeitpunkt eingesetzt werden. 
In Gelb werden Isolation, für einander da sein, intelligentes Hochfahren der Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltig erreicht. 
 
Einzig Gelb ist im Sinne der Evolution leider erst schwach ausgeprägt, was den Roten, Blauen, Orangen, … weiterhin Spielraum für …. lässt. 😉
inspiriert  von SteffiOneiro – NETZWERK-BEWUSSTSEIN.COM